zurück

Extreme Kältewelle! Wappnen Sie sich mit natürlichen Vitalstoffen

Starke Abwehrkräfte bieten Schutz und sorgen für mildere Verläufe

Die extreme Kältewelle sorgt allerorts für Schniefnasen, Husten & Co. Nichts bietet einen besseren Schutz dagegen, als ein intaktes Immunsystem. Dabei hilft LaVita, indem es den kompletten Organismus kräftigt und das Immunsystem gleich auf mehrfache Weise stärkt.

Am Immunsystem sind eine Vielzahl von Organsystemen beteiligt. Die wichtigsten sind die Schleimhäute in Nase und Rachen, die Darmflora, das Knochenmark, die Milz, die Leber, das Lymphsystem und bei Kindern auch verstärkt die Thymusdrüse. Dabei gilt der Grundsatz „Die Kette reisst am schwächsten Glied“. Das heisst, es müssen alle Mitstreiter des Immunsystem optimal arbeiten können. Entscheidende Voraussetzung dafür: Ein reibungsloser Stoffwechsel und damit untrennbar verbunden die Zufuhr aller wichtigen Nähr- und Vitalstoffe! (* siehe Studie unten)

Das macht LaVita so wertvoll fürs Immunsystem

LaVita bietet die perfekte Vitalstoffbasis für alle Stoffwechselvorgänge und alle Organsysteme. Zusätzlich zu dieser grundlegenden Stärkung des gesamten Stoffwechsels gibt es zwei Hauptgründe für den grossen Nutzen von LaVita für das Immunsystem:

1) Der natürliche Antioxidantien-Mix kann überschüssige freie Radikale neutralisieren und sorgt so für eine Entlastung des Immunsystems. LaVita nutzt dabei den verstärkenden Effekt des natürlichen Zusammenspiels von Vitamin E, Vitamin C, Selen, sekundären Pflanzenstoffen und weiteren Vitalstoffen, die sich gegenseitig unterstützen und sich sogar recyceln können.

2) LaVita enthält neben den Antioxidanzien auch alle anderen wichtigen Vitalstoffe. Diese greifen an den unterschiedlichsten Stellen des Stoffwechsels ein und stärken dabei alle wichtigen Funktionen des Immunsystems. Zudem pflegen milchsauer vergorene Gemüsesäfte die Darmflora und sorgen so auch im Darm, dem Zentrum des Immunsystems, für optimale Voraussetzungen.

Mildere Verläufe durch natürliche Vitalstoffe

Wer sich trotz aller Vorsichtsmassnahmen angesteckt hat, kann den Verlauf durch eine gute Vitalstoffversorgung verkürzen und abmildern. Denn die Vitalstoffspiegel sind während einer Erkältung meist extrem niedrig (z. B. nimmt das Vitamin C um mehr als die Hälfte ab). Das kann ausgeglichen werden. Ebenso kann der bei Infekten verstärkt auftretende oxidative Stress reduziert werden. Auch können die Folgen von Medikamenten wie Antibiotika mit natürlichen Vitalstoffen abgemildert und schneller normalisiert werden.

Internationale Studien: Alle profitieren – vom Kind bis zum Senior

Eine 2006 in der Fachzeitschrift Nutrition (engl.: Ernährung) veröffentlichte indische Studie kam zu dem Ergebnis, dass Schulkinder, die zusätzliche Vitalstoffe einnahmen, im Schnitt 50 % kürzer krank waren (5 Tage) als Kinder ohne zusätzliche Vitalstoffe (7,4 Tage).

Eine neue Studie mit 600 Schulkindern, die 2011 im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, bestätigte das Ergebnis: Die Kinder mit Vitalstoffmischung inkl. Omega-3-FS hatten deutlich weniger Krankheitsausfälle und waren im Durchschnitt auch signifikant kürzer krank als die Kinder ohne Vitalstoffe.

Eine 2002 in der Fachzeitschrift Nutrition Research (engl: Ernährungsforschung) veröffentlichte Studie an älteren Menschen zwischen 51 und 78 Jahren führte bereits zu einem ganz ähnlichen Ergebnis: Die Anzahl der Erkältungstage konnte durch einen zusätzlichen Vitalstoffmix um mehr als die Hälfte reduziert werden. Ebenso wurde die Anzahl der Tage, an denen die Teilnehmer Antibiotika nehmen mussten, um die Hälfte reduziert.


Mehr rund ums Immunsystem

Machen Sie den Check. Wie steht es um Ihre Abwehrkräfte?

Übersicht: Das Immunsystem – was es stärkt, was es schwächt

weitere Informationen über das Immunsystem



* Eine Studie der Universität California aus dem Jahre 2007 verglich in dem Zusammenhang drei Gruppen:
1) Menschen, die keinerlei zusätzliche Vitalstoffe einnahmen,
2) Menschen, die einzelne Stoffe einnahmen
3) Menschen, die zusätzlich zu Ihrer Ernährung einen breiten Mix an Vitalstoffen (inkl. sekundäre Pflanzenstoffe und Kräuter) einnahmen.
Ergebnis: Die 3. Gruppe hatte den Wissenschaftlern zufolge die deutlich besten Blutwerte, den besten Ernährungszustand und das geringste Risiko für chronische Erkrankungen.





zurück